Tag der Selbstverwirklichung am 4.5.2014

Wollten Sie schon immer mal lernen zu meditieren? Das ist die Gelegenheit! Sahaja Yoga Germany e.V. bietet am 4.5. erneut ein Eröffnungsprogramm an. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und alle unsere Kurse sind kostenfrei. Bei uns lernen sie das uralte Wissen um Meditation in zeitgemäßer, praktikabler Form. Durch die Sahaja Yoga-Methode erreichen Sie leicht einen Zustand der gedankenfreien inneren Stille. So können Sie jenseits von Sorgen und Stress gehen. Dieses Wissen um die Heilung von innen soll jedermann zugänglich sein, daher nehmen wir aus Prinzip kein Geld. Allein durch freiwillige Spenden unterhalten wir unser Zentrum. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst von der Wirksamkeit der Meditation! Wir freuen uns auf Sie!
Wann: 4.5.2014, 10.30h auf Deutsch, 12h auf Italienisch, 13.30h auf Englisch
Wo: Sahaja Yoga-Meditationszentrum Berlin, Behaimstr. 8, Charlottenburg (nahe Richard-Wagner-Platz)

Share

Sahaja Yoga-Tagesseminar

Sonntag, den 16.09.12 veranstalteten wir unser Sahaja Yoga-Seminar für interessierte Fortgeschrittene. Wir trafen uns gegen 10:30Uhr und begannen mit einem Tee im Garten. Schnell wurde klar, dass es ein schöner Tag werden würde, da uns die Sonne ihre wärmespendende Energie in unsere Gesichter strahlte. Wir waren ca. 20 Teilnehmer und genossen diesen Zustand – in Erwartung des kommenden Herbstes – mehr als ausgelassen. Nach dem Einnehmen des wohltuenden Tässchen Tees, sowie des ersten Kennenlernens (nicht jeder kannte seinen Nächsten) begaben wir uns in den Meditationsraum, in dem Anand eine wunderschöne Meditation leitete. Nach der Meditation waren wir alle erfrischt und auch auf einer Wellenlänge. Man spürte förmlich wie die Meditation die Teilnehmer enger zueinander brachte. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde nahmen wir wieder draußen im herrlichen Garten platz.  (Danke, Gudula, für Räumlichkeiten und Garten – wir haben auch alle artig und fleißig aufgeräumt :o) Und nahmen dann ein reichhaltiges und „keine Wünsche offen lassendes“ Brunch ein.
P1050320

Daraufhin entschlossen wir uns zu einem gemeinsamen Spaziergang. Wir waren mittlerweile 30. Beim Spazieren entwickeln sich Gespräche, in denen man sich besser kennenlernen kann. Oder man nutzt die Zeit, gemeinsam zu spielen z.B. Frisbee oder man beschmeißt andere mit juckenden Kletten und das nicht zum ersten Mal, gell Yuri!!?!

Nach dem ausgiebigen Spaziergang war der nächste Programmpunkt unseres Tagesseminars das „Shoebeating“, welches eine tolle Technik ist, um sein subtiles System von belastenden Problemen zu reinigen. Bei dieser Technik geben wir die Negativität in uns an Mutter Erde ab, welche die Kraft hat, diese ins Positive zu wandeln.

Nach dem Shoebeating stand ein kleiner Gesangskurs auf dem Programm, welcher liebevoll von Jutta am Harmonium geleitet wurde. Das Singen in Sahaja Yoga ist ein wichtiger Bestandteil, denn es öffnet unser Vishuddi-Chakra. Außerdem legen wir automatisch Ängste ab und drücken unsere Freude am Leben aus.

Nach dem Singen bereiteten wir uns auf den Programm-Höhepunkt des Seminars, das „Havan“ mit einer genüsslichen Tasse Chai-Tee (traditioneller indischer Tee) vor.

Das Havan ist eine Feuer-Zeremonie, in der wir unseren linken Energiekanal sehr effektiv reinigen können. Sollten wir lethargisch sein, öfters müde, kraftlos, oft erkältet usw. kann das Havan die Wunderwaffe sein. Während der Zeremonie werden bestimmte Mantren gesagt, welche einen direkten Effekt auf unser subtiles System haben. Dadurch geben wir diese Negativitäten in Form von Lethargie, Ängste, Müdigkeit etc. von und in uns an das Feuer ab. So verbrennt diese Negativität und wir fühlen uns gereinigt und können wieder fröhlich und optimistisch der Welt und dem Leben gegenüberstehen!
P1050366

Das Seminar war ausgesprochen gelungen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Hauptorganisatoren Christian und Anand, die in einzigartiger Manier uns einen wunderschönen kollektiven Tag beschert haben. Aber auch an Catia für die Unterstützung. Und die vielen anderen Ladys fürs Zubereiten und Mitbringen von Essen, sowie Jutta für die Musik. Vielen Dank auch an Yuri für die USB-Sticks mit Material zum Tiefergehen in der Meditation. Nicht zuletzt danke an alle, die aufgeräumt und geputzt haben und an alle Teilnehmer, denn ohne euch hätte das Seminar nicht stattfinden können!

Für die Zukunft wünsche ich euch allen: Habt Mut und Vertrauen, Euer Selbst zu erfahren. Es ist so einfach und wunderschön!

Julien


Share

Rachelle´s Konzert auf dem Alexanderplatz

Heute trat Rachelle im Rahmen des Friedensfestivals auf dem Alexanderplatz auf. Parallel spielte die deutsche Nationalmannschaft um Punkte und Prestige gegen Holland bei der Fußball-EM.
Es sollte sich auch auf die Zuschauer auswirken, denn es waren vielleicht 30 Zuschauer anwesend. Nach dem Soundcheck begannen wir mit unserem Programm. Ich erklärte, dass wir eine einzigartige Meditationsform vorstellen und mittels Musik untermalen werden in der Hoffnung bzw. mit dem Wunsch der Kundalini-Erweckung bei allen Anwesenden.
Auch Rachelle glänzte, indem sie auf Deutsch die richtigen Worte fand, zu erklären was die Kundalini ist und was sie in uns bewirkt. Die Meditation brachte Rachelle in einzigartiger Manier in Einklang mit Ihren Songs. Als wir und ca. 40-50 andere Menschen (mehrere Menschen kamen, um zu sehen, was passiert) die Hand über unseren Scheitel hielten, konnte man das Yoga quasi greifen. Eine unglaubliche Erfahrung! Die Menschen waren begeistert und Rachelle erntete viel Beifall und Lob für Ihre Darbietung. Sie kamen teilweise von alleine nach vorne auf die Bühne um sich einen Flyer zu nehmen. Hoffentlich werden wir noch mehrere solche Veranstaltungen zusammen haben. Dieses Wochenende werden wir vom 15.06.-17.06. mit einem Stand auf dem Friedensfestival vertreten sein. Ggfls. wird Rachelle nochmal auftreten können.

Euer Julien

Foto

Share

Realisationen geben auf dem Karneval

Liebe alle,

wir hatten in Berlin am wunderschönen Pfingstwochenende einen Stand (6m x 3m) am Karneval der Kulturen und er war permanent gefüllt von Leuten die gerne die Selbstverwirklichung haben wollten. Die Anzahl können wir nur schätzen (so um die Tausend), aber wirklich viele (auch junge) Leute waren sehr nett und interessiert. Ich habe viele Italiener realisiert und wir Sahaja Yogis haben in vielen verschiedenen Sprachen gesprochen, denn die Besucher kamen aus vielen unterschiedlichen Ländern. Es ist klar, ein paar dumme Bemerkungen gab es auch; aber damit muss man rechnen. Die ganze Berliner Gruppe hat mitgeholfen – mehr oder weniger spontan. Am Sonntagabend haben wir Puja gefeiert und wir haben hundertfach die Vibrationen zurück bekommen, die wir am Stand gelassen hatten. Ich möchte mich bei allen bedanken, die extra zum Karneval angereist sind – aus Dresden, Hamburg, Frankfurt, Saarbrücken, Wiesbaden, München und sogar aus Österreich! Ein besonderer Dank gilt den beiden Semas, die extra gekommen sind, um sich um die türkischstämmigen Interessenten zu kümmern. Tatsächlich haben viele von ihnen die Realisation erhalten und zeigten sich sehr interessiert. Im Anschluss an den Karneval gab es auch zwei Programme auf Türkisch, eins in unserem Zentrum und eins bei einem türkischen Frauenverein in Kreuzberg. Ich bin sehr dankbar für diese Gelegenheit, viele Selbstverwirklichungen zu geben und für die große Freude, die immer danach kommt! 

Herzliche Grüße

Katja

_DSC3886_DSC3895 

Share

Meditation mitten auf dem Karneval

Es ist wieder soweit: Am diesjährigen Karneval der Kulturen werden hoffentlich wieder Tausende ihre Selbstverwirklichung erhalten und trotz Karnevaltrubel die wohltuende innere Stille erfahren. Im Anschluss ist hoffentlich die Hauptstadt-Atmosphäre noch ein wenig leichter und von Miteinander und gegenseitigem Respekt geprägt. Sahaja Yoga Berlin wird mit einem großen Stand auf dem Karneval vertreten sein – jederzeit offen, Sucher kostenfrei zu empfangen. (Der Sahaja Yoga Pavillon hat die Nummer 016 in der Zossenerstraße nahe der Heiligkreuzkirche (Zossenerstr. 65), deren rotes Bauwerk ziemlich von den anderen Häusern absticht.)

Infos zum Karneval:

Der Karneval der Kulturen dauert vom 25.- 28. Mai 2012 

Geöffnet ist das Festgelände:

Freitag 16 – 24 Uhr

Pfingsten Samstag/Sonntag 11 – 24 Uhr

Pfingstmontag 11-19 Uhr

 http://www.karneval-berlin.de/de/

Wir hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen! 🙂
NIK_2926

 

 

 

 

NIK_2403

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share

Meditation nach dem The Rasmus-Konzert

Eero, Gitarrist und Sänger von der Rockgruppe „The Rasmus“ lud uns letzten Donnerstag zu einem Konzert im Columbia Club ein.
Das Konzert hielt was es versprach, Rock teils sehr melodisch und eine gute Show wurde geboten. Es waren ungefähr 300 Leute auf dem Konzert, interessanterweise waren von Teenis bis Oldies alle Altersgruppen vertreten.
Nach dem Konzert ergab sich die Möglichkeit Flyer für Sahaj und Berlinmeditation.de zu verteilen, wobei wir merkten, dass das Interesse der Leute nach einem echt rockigen Konzert eher weniger dem Yoga oder der Meditation galt..
Als Eero dann begleitet von etwa 20-30 Fans aus dem Club kam und ihn alle nach Autogrammen und Fotos belagerten, sagte er zu den Fans, wie wichtig für ihn die tägliche Meditation sei. Daraufhin bat er mich in Deutsch zu übersetzen und er leitete eine Meditation an.
Zunächst sollten wir alle unsere Hände öffnen und die Augen schließen. Dann legten wir die Hand auf unser Herz und sagten (in uns) das wir „das wahre Selbst sind“, dann legten wir die Hand auf unsere Stirn und vergaben unseren Gedanken, danach legten wir die Hand auf unseren Hinterkopf und baten das Göttliche uns zu vergeben. Danach legten wir die Hand auf unseren Scheitel und beteten das spontane Yoga zu erfahren bzw. Die kühle Brise zu spüren die gleichbedeutend mit der Selbstverwirklichung ist. Als wir unsere Hand ca. 10-20cm über den Kopf hielten, konnten wir die Kühle spüren.

Dann durften wir langsam unsere Augen öffnen. Man merkte deutlich das die Stimmung nach der Meditation entspannter war.
Gerade auch die Fans waren balancierter, aber auch wir Yogis waren glücklich eine solch schöne Meditation direkt nach einem Rockkonzert, vor den Toren des Clubs mit ca. 30 Leuten erlebt und erfahren zu haben.

Danach tranken wir mit Eero noch backstage einen Tee.

Liebe Grüße,

Julien

Share

Auftritt im rumänischen TV

Rumänischen TV

Die rumänische Bhajangruppe „Sahaj“ hatte kürzlich einen Auftritt im rumänischen Fernsehen. Genießt den Bhajan „Om Namoh Shiva“. (Die Anmoderation auf rumänisch kann man ja überspringen 😉 )
Annika

See it here …

Share

Konzertveranstaltung „Music meets Meditation“

Group

Der Verein Sahaja Yoga e.V. lädt am 15.05. um 19h in das Maschinenhaus der Kulturbrauerei ein zu einer Veranstaltung der besonderen Art. Unter dem Motto „Classical Indian Arts Meet Modern Meditation“ findet eine einmalige Fusion aus altindischer Kultur und erfahrbarer, moderner Meditationstechnik statt.

Die indisch-klassische Musik ist ein Musiksystem, das sich über Jahrtausende entwickelt hat. Indisch-klassische Musik – das bedeutet nicht nur eingängige Melodien, Virtuosität und Improvisation vor dem Hintergrund von ausgefeilter Percussion. Indisch-klassische Musik unterscheidet sich vor allem dadurch von westlicher Musik, dass sie auch die spirituelle Ebene des Menschen anspricht. Daher bietet es sich an, ein solches Konzert mit der kurzen Vorstellung der Meditationstechnik nach Sahaja Yoga zu verbinden, durch die schon Millionen Menschen weltweit ihr inneres Selbst erfahren haben.

Zum Repertoire der weitgereisten, international bekannten Gruppe „Nirmal Naad“ um Vladimir Zakharov gehören Gesangs- und instrumentelle Ragas (Harmonium), begleitet von Percussion-Instrumenten wie Tabla oder Dholak, sowie Bhajans und Quawwalis.

Der Verein freut sich auch, Stanislav Govorov aus Togliatti/Russland anzukündigen, der die Kunst des altindischen Tempeltanzes im Kuchipudi-Stil jahrelang erfolgreich in Indien studiert hat und schon oft international aufgetreten ist. Seine Darbietungen sind zugleich kraftvoll und schnell wie anmutig und illustrierend.

Die Veranstaltung ist Teil einer Konzerttour durch ganz Deutschland. In Berlin gibt es noch zwei weitere Konzerte: am 14.05. um 20h in der freien Volksbühne, Ruhrstr. 6 in Berlin-Wilmersdorf und am 25.05. um 19h im Bürgersaal des Rathauses Zehlendorf, Eingang Teltower Str. 18. Der Eintritt kostet jeweils 5€; für Kinder bis zwölf Jahre ist der Eintritt frei. Einlass jeweils ab einer halben Stunde vor Konzertbeginn.

Lassen Sie sich inspirieren!

Share